Polenta-Bohnen-Taler mit Pilzragout

In den nasskühlen Monaten spriessen verschiedene Pilzarten überall im Wald aus dem Boden und auch zwischen November und Februar gibt es so einige saisonale Pilze. Ich mag jegliche Pilzsorten und verwende sie sehr gerne für Saucen und asiatische Gerichte. Sie haben viele Vorteile für unsere Gesundheit zu bieten und gehören zu den Powerlieferanten wertvoller Mineralien, Spurenelementen und Ballastoffen.

Weil viele Pilzarten einen giftigen Zwilling haben und zugegeben auch etwas aus Bequemlichkeit, kaufe ich aber viel lieber eine bunte und saisonale Pilzmischung als diese selber im Wald zu pflücken. Sicher ist sicher. 🙂 Dieses Rezept schmeckt auf jeden Fall mit diversen Pilzen bestens. Wählt also fürs Ragout eure absolute Lieblingssorte oder wie ich eine von Kennern zusammengestellte saisonale Pilzmischung.

Mit meiner Umstellung auf eine hauptsächlich pflanzenbasierte Ernährungsweise habe ich viel Wissen über die Ernährung dazugewonnen, die ich nun in meinen Rezeptkreationen anwende. So sind beispielsweise tierische Eiweisse in der Zusammensetzung dem menschlichen Eiweiss ähnlicher als Pflanzenproteine und enthalten daher die für den Menschen essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge. Mit der Mischung von Bohnen und Mais kann auf diese Weise durch rein pflanzliche Kost ein vollwertiges Protein mit der Nahrung zugeführt werden. Das wussten die Ureinwohner Süd- und Mittelamerikas bereits vor vielen Jahren intuitiv.

Dem Pilzragout mische ich nebst reichlich Zwiebeln und Knoblauch für den Geschmack das aus Mungbohnen gewonnene Proteinpulver von Alver unter. Es erhöht den Proteingehalt des gesamten Rezepts und liefert zusätzlich wertvolles Eisen und Magnesium ohne den Geschmack zu beeinflussen. Als weiteren Vorteil bindet es die Sauce des Pilzragouts zusätzlich sehr gut.

Dieses Rezept habe ich in Zusammenarbeit mit Alver kreiert. Die vielfältige und sorgsam ausgewählte Produktepalette dieses Unternehmens reicht von High Protein Pasta mit Golden Chlorella über verschiedene Proteinpulver bis hin zu Proteinriegeln aus naturbelassenen Zutaten. Auf meinem Blog findet ihr zwei weitere Rezepte für deren Zubereitung ich Alver-Produkte verwende: Die High Protein Fusilli mit veganer Kürbis-Käsesauce findet ihr hier und die herbstliche Smoothie-Bowl mit Golden Chlorella und Tahini-Granola hier.

Natürlich freue ich mich jedes Mal, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert. Markiert mich gerne in euren Instagramstories oder Fotos, damit ich eure Kreationen begutachten kann oder lasst mir gerne einen Kommentar da.

Zutaten (für zwei Portionen):

 Polenta-Bohnen-Taler:

  • 100g Polenta-Maisgries (grobkörnig)
  • 50g Kidneybohnen (verzehrfertig aus dem Glas oder Dose)
  • Gemüsebrühe

 

Pilzragout:

  • 300g saisonale Pilzmischung
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wachholderbeeren
  • 1-2 EL Golden Bean Proteinpulver von Alver
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 40g weisses Mandel- oder Cashewmus
  • Etwas flache Petersilie
  • Zwei bis der Salbeiblätter
  • Salz

 

Zubereitung:

  1. Den Polenta-Maisgreis nach Packungsangabe in Gemüsebrühe zubereiten. Die Kidneybohnen unter fliessendem Wasser abspülen und unter die fertige Polenta mischen. Die fertige Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech ca. 1,5cm dick ausstreichen. Anschliessend auskühlen und so fest werden lassen.
  2. Die Pilze mit Küchenpapier sauber reiben. Und die Pilze in mundgerechte Stücke zerkleinern.
  3. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten, anschliessend die Pilze dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten mitbraten bis sie goldbraun sind. Lorbeer, Wacholderbeeren und das Golden Bean Proteinpulver dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Mandel- oder Cashewmus unterrühren, Salz nach Belieben dazugeben und alles bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln und gelegentlich umrühren.
  4. Aus der Polenta-Bohnen-Grundlage mit einem grossen Glas vier kreisförmige Taler ausstechen, diese kurz im Ofen nochmals etwas erwärmen und anschiessend auf zwei Teller verteilen. Das Pilzragout auf die Taler geben und mit geschnittener, flacher Petersilie und Salbei oder anderen frischen Kräutern nach Belieben toppen.

Werbung – In Zusammenarbeit mit Alver

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.